Über die Abfallwirtschaft

Abfallentsorgung

In Bonn sammeln wir Abfälle und Wertstoffe von über 320.000 Bürger*innen ein. Dafür beschäftigen wir insgesamt 166 tatkräftige Mitarbeiter*innen verschiedenster Nationalität, die mit 56 Sammelfahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs sind. Dazu legen unsere Mitarbeiter*innen bei Wind und Wetter im Schnitt 12 bis 25 Kilometer pro Tag zu Fuß zurück. 2018 sind etwa 163.000 Tonnen an Restabfall, Sperrmüll und Wertstoffe entsorgt worden, die mehrheitlich einer stofflichen Verwertung zugeführt werden konnten. Die übrigen Abfälle wurden energetisch verwertet. So erfüllen wir unsere Aufgaben als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger gemäß der §§ 17 und 20 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) in Verbindung mit § 5 des Landesabfallgesetzes von Nordrhein-Westfalen, soweit die Aufgaben nicht auf den Zweckverband Rheinische Entsorgungskooperation (REK) übertragen wurden.

  • Abfuhr der rund 75.500 grauen Restabfalltonnen mit Vollservice
  • Abfuhr der rund 55.600 Biotonnen
  • Abfuhr von mehr als 60.000 Papiertonnen
  • Abfuhr von Unterflurcontainern mit Fassungsvermögen bis 5 Kubikmetern
  • Abfuhr von Alttextilien aus der Sammlung von aktuell zwei Wertstoffhöfen sowie aus 113 Altkleidercontainern
  • Abfuhr von gewerblichen Behältern für Papier, Pappe und Kartonage
  • Leerung der 261 Altpapiercontainer an öffentlichen Plätzen
  • Neuaufstellung, Aus- und Umtausch von Restabfall, Bio- und Papiertonnen
  • Viermal pro Jahr Sperrmüllabholung in rund 2.500 Straßen
  • Sperrmüllabfuhr auf Abruf für rund 20 Prozent der Bonner Haushalte im Zuge eines Pilotprojektes
  • Abholung von Elektrogroßgeräten aus privaten Haushalten nach Anmeldung
  • Einsammlung der mit Elektrokleingeräten befüllten Roten Tonnen von Rathäusern, Baumärkten, Firmen, Institutionen und Ministerien
  • Einsammlung von Gartenabfällen an 30 mobilen und 13 stationären Grüncontainerstandorten (inkl. der qualifizierten Grünannahmestelle)
  • Einsammlung von Weihnachtsbäumen nach den Festtagen
  • Abfuhr von 70 Abrollcontainern im Stadtgebiet
  • Aufstellung und Abholung von speziellen Abfallbehältern für Veranstaltungen
  • Betrieb von zwei Wertstoffhöfen zur Annahme von gefährlichen und asbesthaltigen Abfällen, brennbaren Abfällen und Wertstoffen

Unsere Abfallwirtschaft bietet ein umfangreiches Angebot, das auf die Bedürnisse von Privatpersonen, Gewerbebetriebe und die Wohnungwirtschaft (Verlinkung zu Services Wohnwirtschaften) zugeschnitten ist. Denn das Abfall- und Wertstoffaufkommen der über 170.000 Bonner Haushalte und rund 16.000 Gewerbetreibenden ist nicht zu unterschätzen. Wir bewältigen es mit effizienten Arbeitsabläufen, indem wir das Bonner Stadtgebiet in unterschiedliche Reviere für die Restabfall-, die Sperrmüllabfuhr sowie der Sammlung der weiteren Wertstoffe einteilen. Restabfalltonnen bis 240 Liter Fassungsvermögen werden 14-täglich abgefahren, die Reviere in der Innenstadt ein- bis zweimal wöchentlich. Die Abfallgroßbehälter mit einem Volumen von 660 Litern oder 1.100 Litern werden je nach Bedarf ein- bis fünfmal wöchentlich geleert. Dabei erfolgt die Restabfallsammlung in Bonn im Vollservice.

Die im Stadtgebiet aufgestellten Restabfallgefäße werden von den Mitarbeitenden vom Grundstück geholt, in der Innenstadt sogar manchmal aus Kellern, und im Anschluss an ihren Standort zurückgestellt. Wir beraten Sie zum Vollservice gerne unter: 0228 - 555 27 20. Das hat Tradition: Vor der Gründung einer eigenen Dienststelle und eines eigenen Fuhrparks schrieb die Stadt die Abfuhr des Straßen- und Hauskehrichts aus. Sie verpflichtete den Unternehmer unter anderem die Abfälle der Anwohner abzuholen, die sie in eigenen Behältern vor den Häusern oder unmittelbar hinter den Eingängen zu den Vorgärten bereitstellten. Für die Bio- und Papiertonne kann der Vollservice als Zusatzleistung hinzugebucht werden.