Häufig gestellte Fragen - Abfallwirtschaft

Sie haben Fragen rund um die Abfallwirtschaft in Bonn? Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in unserem FAQ. Falls Sie hier nicht ihre passende Antwort finden, wenden Sie sich gerne per  an uns oder an unser Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter der Telefonnummer 0228 - 555 27 20.

Wann kommt in Bonn die Müllabfuhr?

Jedes Jahr werden die Abfuhrtermine zum Jahresende sowohl im Internet veröffentlicht als auch per Post an alle Bonner Haushalte verteilt. Der Abfallplaner ist ein individueller Service für Sie. Er gibt Ihnen für ein ganzes Jahr Informationen über die Abfallsammlung an Ihrer Adresse. Sollte Ihr Abfallplaner abhanden gekommen sein oder sollten Sie aufgrund eines Umzugs die Termine für eine neue Adresse benötigen, können Sie online jederzeit die Abfuhrtermine abrufen und ausdrucken. Sie haben auch die Möglichkeit ein oder zwei Tage vor jedem Abfuhrtermin sich für bis zu fünf unterschiedliche Adressen per E-Mail erinnern lassen. Die Termine und eine Erinnerungsfunktion stehen Ihnen zudem in unserer Smartphone-App zur Verfügung. Sollten Sie keinen Zugriff auf unser Angebot im Internet oder per App haben, können Sie den Abfallplaner über unser Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter 0228 - 555 27 20 bestellen.

Wann ist in Bonn Sperrmüll?

Sperrmüll wird in der Regel an vier festen Abfuhrterminen im Jahr ohne vorherige Anmeldung abgeholt. Rund 20 Prozent der Bonner Haushalte nehmen an einem Pilotprojekt mit Sperrmüll auf Abruf teil.

Was darf ich zum Sperrmüll stellen?

Grundsätzlich gehören zum Sperrmüll alle beweglichen Einrichtungsgegenstände, die zu sperrig für die Hausmülltonne sind. Das sind in erster Linie Möbel, Matratzen, Sprungrahmen und sperriger Hausrat, wie zum Beispiel leere Koffer oder Wäschekörbe. Die Gegenstände dürfen im Einzelfall nicht schwerer als 70 Kilogramm sein. Schränke, Kommoden, Regale und andere Möbel zur Aufbewahrung von Gegenständen sind bitte ohne Inhalt bereitzustellen. Unser Abfall ABC verrät Ihnen, wie Sie alles weitere entsorgen können.

Definitiv nicht zum Sperrmüll gehören außerdem Autoteile wie Autobatterien oder Reifen, die der Handel zurücknehmen muss. Elektrogeräte gehören wegen ihrer Inhaltstoffe in fachliche Hände. Dafür gibt es unsere Wertstoffhöfe, wo Bonner Haushalte ihre Elektrogeräte ohne zusätzliche Gebühren abgeben können. Sperrmüll kann auch an den Wertstoffhöfen angeliefert werden. Hier gilt eine pauschale Abrechnung von Kleinmengen (PKW-Kofferraumladungen bzw. mit Anhänger bis maximal zwei Kubikmeter) für brennbare Abfällen und Bauschutt in Höhe von 15 Euro je Kubikmeter. Elektrogroßgeräte, wie Kühlschränke, Elektroherde, Fernseher und so weiter, holt bonnorange nach Anmeldung kostenlos bei Ihnen Zuhause ab. Für Elektrokleingeräte gibt es in Bonn die Rote Tonne.

Weitergehende Beratung erhalten Sie über unser Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter 0228 - 555 27 20 oder per .

Meine Mülltonne wurde nicht geleert, was kann ich tun?

Haben Sie Ihre Abfalltonne zum Abfuhrtermin und rechtzeitig (bis 6:30 Uhr) zur Abholung bereitgestellt soweit kein Vollservice besteht oder hinzugebucht wurde? Haben Sie überprüft, ob die Restabfallsammlung wegen einer Feiertagsverschiebung zu einem anderen Zeitpunkt stattfindet? War die Tonne richtig befüllt und der Deckel geschlossen? Wenn Sie diese Fragen alle mit „Ja“ beantworten können, wenden Sie sich für weitere Informationen an unser Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter 0228 - 555 27 20.

Für Informationen zur Abfuhr der Gelben Tonne/Gelben Säcke wenden Sie sich an die Firma Remondis: 0228 - 7 66 67 77.

Wie bestelle ich eine Mülltonne (ab) oder eine andere Größe?

Die Bestellung, Umbestellung und Abbestellung von Abfallgefäßen jeder Art muss schriftlich durch Eigentümer*innen oder deren Bevollmächtigte erfolgen. Die Tonnenbestellung für Rest- und Bioabfälle sowie Altpapier können Sie bequem online abwickeln oder Sie wenden sich mit einem formlosen Schreiben per Post, per Fax oder per  an uns.

Bitte geben Sie bei jeder Bestellung die Straße und Hausnummer und das Aktenzeichen aus Ihrem Grundbesitzabgabenbescheid (das Aktenzeichen finden Sie zwischen "Objektadresse" und "Festsetzung der Abgaben) an.

Defekte Abfallgefäße kann jede*r Bewohner*in über das Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter 0228 - 555 27 20 melden. Die Gelbe Tonne bestellen Sie als Eigentümer*in bei der Firma Remondis, entweder in einem formlosen Schreiben per Post (Remondis GmbH, Am Dickobskreuz 11, 53121 Bonn), per Fax (0228 - 7 666 695) oder per . Rückfragen können Sie telefonisch unter Telefon 0228 - 7 66 67 77 stellen. Gelbe Säcke kann jede*r Bewohner*in eines Bonner Haushalts unter dieser Rufnummer bestellen.

Wie kann ich berechnen, welches Restabfallvolumen ich benötige?

Die Größe des Restabfallgefäßes richtet sich nach der Anzahl der Personen, die auf dem Grundstück gemeldet sind. Pro Person und Woche wird von einem Abfallaufkommen von 15 Litern ausgegangen.

Rechenbeispiel: In einem Haushalt, in dem vier Personen leben, fallen wöchentlich 60 Liter Restabfälle an. Bei einer 14-täglichen Abfuhr beträgt das Mindestvolumen des Abfallgefäßes 120 Liter.

In Bonn stehen Restabfalltonnen mit 40, 60, 80, 100, 120 oder 240 Litern Volumen zur Verfügung. Die Leerung erfolgt 14-täglich. Großbehälter mit 660 oder 1.100 Liter sind für Großwohnanlagen oder Gewerbebetriebe geeignet. Ihre Leerung erfolgt ein- bis fünfmal pro Woche.

Wie kann ich ein defektes Elektrogerät entsorgen?

Defekte Elektrogeräte aus Ihrem Haushalt können Sie in Bonn ohne zusätzliche Gebühr an den Wertstoffhöfen und über die Rote Tonne entsorgen, Elektrogroßgeräte kostenlos bei Ihnen Zuhause abholen lassen. Weitere Informationen erhalten Sie unter „Was kann ich wo entsorgen?

Was gehört in die Gelbe Tonne?

In die Gelbe Tonne bzw. in den Gelben Sack gehören die so genannten Leichtverpackungen. Das sind gebrauchte Verpackungen aus Metall, Kunststoff, Verbundstoffen und Naturmaterialien, aber keine Gebrauchsgegenstände. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Abfall ABC

Was sind gefährliche Abfälle und wohin damit?

Schadstoffe, Sondermüll, Giftmüll, also gefährlicher Abfall, wie zum Beispiel Farben und Lacke, Insekten- und Unkrautvernichtungsmittel, alte, quecksilberhaltige Fieberthermometer, Batterien, Säuren, Laugen, unbrauchbare Wasch- und Putzmittel, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren usw. enthalten umwelt- und gesundheitsschädigende Stoffe. Ihre Entsorgung ist für private Bonner Haushalte in kleinen Mengen (maximal 30 Kilogramm pro Anlieferung/Kofferraumladung) an den Wertstoffhöfen kostenlos.

Für Gewerbebetriebe gelten besondere Bestimmungen, bitte wenden Sie sich an unser Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit: 0228 - 555 27 20 oder per  an uns.