Recycling

An erster und wichtigster Stelle steht die Abfallvermeidung, gefolgt von der Vorbereitung zur Wiederverwendung durch Reinigung oder Reparatur. Sind diese Möglichkeiten erschöpft, lassen sich viele Stoffe wieder als Rohstoffe in der Produktion einsetzen. Zum Beispiel lassen sich aus Papier, Pappe und Kartonage die Zellstofffasern wiedergewinnen, um wieder zu Papier zu werden und es lässt sich aus den Scherben der in den Glascontainern eingesammelten Glasbehältern wieder neues Glas herstellen. Wichtig ist, dass diese Wertstoffe möglichst sortenrein und unverschmutzt anfallen. Daher ist von ganz besonderer Bedeutung, die Wertstoffe direkt an ihrem Entstehungsort, im Haushalt oder im Gewerbebetrieb zu trennen. Alle Stoffe, für die ein Wiederverwertungsweg besteht, gehören nicht in die Restmülltonne. Mehr über das Trennen von Abfällen erfahren Sie unter Abfälle, Tonnen und Co.

Zurück zur Liste