Arzneimittel

Reste von Medikamenten können, am besten gesondert verpackt, über die Restabfalltonne entsorgt werden. Sollte Ihre Apotheke weiterhin Altmedikamente zurücknehmen, können Sie diese auch dort abgeben.

Dazu gehören Medikamente wie:

  • Schmerzmittel,
  • Erkältungsmittel,
  • Salben und anderes mehr.

Dazu gehören nicht:

  • Medikamente in Spraydosen mit Treibgas (Wertstoffhöfe),
  • Zytostatika,
  • Radioaktive Medikamente.

Gebühren:

Es gibt keine zusätzlichen Gebühren bei der Entsorgung über die Restabfalltonne. Hinweis für Apotheken: Sie könnnen bei Abgabe an einem Wertstoffhof für Kleinmengen einen Beistellsack kaufen, etwas größere Mengen bis ein Kubikmeter kosten als Kofferraumladung 15 Euro (maximal zwei Kubikmeter für 30 Euro). Sie erhalten einen Annahmeschein.

Zusätzliche Informationen:

Arzneimittel dürfen nicht über das Waschbecken, die Toilette und den Kanal entsorgt werden. Denn die Inhaltsstoffe der Medikamente können laut Umweltbundesamt in den Kläranlagen nicht vollständig zurückgehalten werden und schädigen so Menschen, Tiere und die Umwelt. So kann in der Nähe von Kläranlagenabläufen zum Beispiel eine Verweiblichung von männlichen Fischen beobachtet werden und ein bestimmtes Schmerzmittel löst Nierenschäden bei Forellen aus.

Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Bürgertelefon unter 0228 – 555 27 20 oder per .

Zurück zur Liste