13.07.2018

Mit Hochdruck gegen alte Kaugummis

"Kampf dem Kaugummi" hieß es am Donnerstag, den 12. Juli in der Bonner Innenstadt. Drei Herstellerfirmen rückten auf Einladung von bonnorange mit modernstem Gerät zum Praxistest an. Zunächst ging es in der Wenzelgasse und später auch rund um den Friedensplatz den festgetretenen alten Kaugummis zu Leibe, die das Pflaster verunzieren.

"Fast alle größeren Städte kämpfen mit den Verunreinigungen in den Fußgängerzonen. Die intensive Sonderreinigung ist mühselig und teuer", so Kornelia Hülter, Vorständin bei der bonnorange AöR.

Zum Einsatz kamen Vertreter verschiedener Techniktypen für das schnelle, umweltschonende und effiziente Reinigen von hochverschmutzten und empfindlichen Bodenflächen. Beispielsweise eine bemannte, selbstfahrende Maschine, die mit speziellen Reinigungsköpfen ausgestattet ist und deren rotierende Bürsten mittels heißem Niederdruckdampf die verschiedensten Verschmutzungen vom Boden lösen. Und Reinigungslanzen, die mit Trockeneis oder einer umweltfreundlichen und vollständig biologisch abbaubaren Reinigungslösung arbeiten.

Die Helden der Kaugummibeseitigung heißen Gumbuster, Ecogum, Steambeast, Steamcat und Chewing gum removal. "Mit unserem Technikversuch testen wir, mit welchen Maschinen und welchen Kosten wir die Innenstadt sauber bekommen können. Die Ergebnisse werden wir uns ansehen, nach Wirtschaftlichkeit bewerten und dann für den Rat der Stadt aufbereiten. Sollte dieses Projekt auf Zustimmung stoßen, können wir frühestens 2020 mit der Kaugummientfernung starten und Bonn dann noch sauberer machen", so Kornelia Hülter, Vorständin der bonnorange AöR.