Überfüllte Tonnen

Überfüllte Restmüllgefäße bekommen einen gelben Aufkleber mit dem Hinweise auf die korrekte Befüllung. Folgende Nachteile ergeben sich, wenn Restmülltonnen überfüllt sind:

  • Halten Sie Ihre Tonnen stets geschlossen, damit Ungeziefer und übler Geruch keine Chance haben.
  • Während des Kippvorgangs verlieren überfüllte Behälter bereits Müll, der dann die Straße verunreinigt und ein Sicherheitsrisiko für die Müllwerker darstellt.
  • Gebührengerechtigkeit: Die Müllgebühr richtet sich nach der Menge der Abfälle in der Tonne (Volumen). Zusätzliche Mengen Müll sind nicht gegenfinanziert. Diese gehen dann zu Lasten aller Gebührenzahlerinnen und Gebührenzahler
  • Zusätzliche Mengen Müll überlasten den Müllbehälter und er verschleißt schneller. Ein überschwerer Behälter kann bei der Leerung herunterfallen und die Müllwerker verletzen.

Hinweis: Bei wiederholter Überfüllung bleiben die Gefäße ungeleert stehen (roter Aufkleber).

Entsorgung:

Sollten gelegentlich größere Mengen Restmüll anfallen, gibt es folgende Möglichkeiten:

Fällt regelmäßig mehr Restmüll an, sollte zunächst überlegt werden, ob die Abfälle nicht noch sorgfältiger getrennt werden können. Falls dies nicht möglich ist, muss der Eigentümer des Objektes für mehr Volumen durch eine größere oder zusätzliche Mülltonne sorgen: Graue Tonne, Bestellung von Abfall- und Wertstofftonnen

Informationen:

Abfallvermeidung

Abfallverwertung