Gelbe Tonne/Gelber Sack

Bestellung von Gelben Tonnen und Gelben Säcken: 

Gelbe Tonnen (240 l) und Gelbe Großbehälter (1100 l) müssen vom Hauseigentümer oder Bevollmächtigten schriftlich bestellt werden. Gelbe Säcke können auch von Mietern bestellt oder selber abgeholt werden bei: Firma Remondis GmbH, Am Dickobskreuz 11, 53121 Bonn, Telefon: 02 28 - 7 66 67 77, Fax: 02 28 - 7 66 66 95. Die Ausgabe der Gelben Säcke erfolgt an der Waage der Firma Remondis GmbH, Am Dickobskreuz 11 a, 53121 Bonn. Der Parkplatz befindet sich links hinter der Einfahrt, die Waage finden Sie auf der rechten Seite.

Bestellung per Online-Formular:

Formular zur Bestellung von Gelben Tonnen und Gelben Säcken ,E-Mail: Firma Remondis 

Das gehört in die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack:

  • gebrauchte, restentleerte Verpackungen aus Leichtstoffen wie zum Beispiel: Verpackungen aus Styropor, Kunststoff, Aluminium, Weißblech
  • Verbundstoff/Getränkekartons (Materialgemische aus Papier, Kunststoff und Aluminium), Beispiele: Konserven- und Getränkedosen, Getränkekartons (z.B. für Milch, Saft etc.)
  • Milchbeutel aus Kunststoff
  • Aluminiumschalen von Fertiggerichten
  • Joghurtbecher und -deckel
  • Kunststoffflaschen (von Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln etc.)
  •  Schokoladen-Alufolie
  • Tragetaschen aus Kunststoff
  • Vakuumverpackungen (von Kaffee etc.)
  • Verschlüsse
  • Styroporverpackungen (z.B. von Elektrogeräten).

Die Wertstoffe müssen "löffelrein" sein, d.h. sie dürfen keine Getränke- oder Speisereste enthalten. In der Regel genügt es, den Inhalt der Verpackungen sauber auszulöffeln. Bitte benutzen Sie zur Säuberung nie frisches Wasser (z.B. im letzten Spülwasser reinigen). Stark verschmutze Verpackungen geben Sie bitte zum Restmüll.

Das gehört nicht in die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack:

  • Altkleider
  • Glas (in die Glascontainer)
  • Blechgeschirr
  • Feuerzeuge
  • Filme (in die graue Restmülltonne)
  • Videokassetten und Disketten (in die graue Restmülltonne)
  • CD´s (in die Rote Tonne)
  • Klarsichthüllen (in die graue Restmülltonne)
  • Zahnbürsten (in die graue Restmülltonne)
  • Papier (Papiercontainer, Blaue Tonne, zur Bündelsammlung)
  • Windeln, Monatsbinden und andere Hygieneartikel (in die graue Restmülltonne)
  • Gegenstände aus Kunststoff, Metall oder anderen Materialien, die keine Verpackungen sind (wie Spielzeuge, Haushaltsgegenstände, Schüsseln, Styropor-Deckenplatten (in die graue Restmülltonne)
  • Verpackungen mit schadstoffhaltigen Anhaftungen (z.B. Spray - oder Lackdosen als Schadstoffe zur Wert- und Schadstoffsammelstelle 
  • Elektrokleingeräte (in die Rote Tonnen).

Leerung:

Die Abholung der Gelben Tonnen (240 l) bzw. Säcke (90 l) erfolgt einmal monatlich. Gelbe 1100 l-Großbehälter werden zwei Mal im Monat abgefahren. Die genauen Daten entnehmen Sie bitte dem jeweils aktuellen Abfuhrterminen.

Bitte stellen Sie die Gelben Tonnen und Gelben Säcke am Abfuhrtag bis spätestens 6.30 Uhr an den Straßenrand.

Bitte beachten Sie: Achten Sie auf die korrekte Befüllung Ihrer Behälter (Tonnen, Großbehälter, Säcke). Gelbe Behälter, die falsch befüllt wurden, werden von der Firma Remondis nicht abgefahren. Sie müssen unter Umständen wie Restmülltonnen abgefahren werden. Die zusätzliche Gebühr dafür wird dem Hauseigentümer oder dem Bevollmächtigten anschließend in Rechnung gestellt.

Haben Sie Probleme mit der Abfuhr? Wenden Sie sich bitte direkt an die Firma: Remondis GmbH, Tel.: 0228 - 76 66 77 7.

Informationen:

Verkaufsverpackungen aus Leichtstoffen werden im Auftrag der DSD AG (Duales System Deutschland) durch eine Privatfirma mit der Gelben Tonne bzw. dem Gelben Sack eingesammelt. Bis Ende 2008 waren die Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet. Mittlerweile gibt es mehrere duale Systeme. Es gibt inzwischen auch Verkaufsverpackungen, die kein Kennzeichen mehr tragen. Sie gehören trotzdem in die Gelbe Tonne oder in den Gelben Sack. Weitere Informationen über Verpackungen und die Gelbe Tonne erhalten Sie hier: Verpackungen/Gelbe Tonne